Rezension von Prof. Dr. Constanze Kirchner zu:

Peez, Georg (Hg.): Kunst in der Grundschule fächerverbindend. Unterrichtsbeispiele und Methoden. Baltmannsweiler (Schneider Verlag) 2011

 

Fächerverbindend im Kunstunterricht der Grundschule lernen
Dass die Notwendigkeit einer Fächer überschreitenden Bildung in der Grundschule erforderlich ist, daran besteht kein Zweifel. Interdisziplinäre Inhalte und subjektive Zugänge zu einem Lernstoff erlauben ästhetische Erfahrungsprozesse und vernetzte Aneignungsformen, die den vielfältigen Lernwegen der Kinder entgegenkommen. Auch bildungspolitisch werden so genannte ästhetische Lernbereiche in der Grundschule zunehmend eingefordert. Doch wie kann es gelingen, den besonderen Spezifika des Faches Kunst im Fächerverbund gerecht zu werden? Die Inhalte des Faches Kunst werden auf ästhetische Weise vermittelt. Das heißt, ästhetische Bildungsprozesse resultieren nicht nur aus der Vermittlung bestimmter Inhalte, sondern basieren auf besonderen Methoden, die ästhetische Erfahrungen anstoßen und für Gestaltungsprozesse sensibilisieren. Erst wenn Fachinhalte und fachspezifische Methoden miteinander verknüpft werden, können die fachlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler entwickelt werden.
Das frisch erschienene Buch "Kunst in der Grundschule fächerverbindend" kommt gerade zur rechten Zeit, um anschauliche Unterrichtsbeispiele vorzustellen sowie Methoden aufzuzeigen, die dem hohen Anspruch auf einen fachspezifischen Unterricht folgen und zugleich interdisziplinäre Perspektiven aufzeigen. In seinem ausführlichen Einleitungstext legt Georg Peez grundlegend die Chancen und Grenzen von Fächerverbünden offen. Begriffliche Unschärfen werden ebenso aufgedeckt und geklärt wie strukturelle Grundlagen von Interdisziplinarität. Besonderes Augenmerk gilt neben dem bildungspolitischen Auftrag des Grundschulunterrichts den spezifischen Charakteristika des Faches Kunst. In zwei große Abschnitte gegliedert, die Beispiele von Kunstunterricht zum einen in Verbindung mit einem anderen Fach, zum anderen verknüpft mit mehreren Fächern beinhalten, folgen dreizehn Modelle Fächer verbindenden Kunstunterrichts in der Grundschule. Quer durch die Jahrgangsstufen 2 bis 5 finden sich abwechslungsreiche Kombinationen von Kunst mit Mathematik und Deutsch, Sachunterricht, Musik und Darstellendem Spiel. Dabei werden vielerlei bildnerische Verfahren wie Zeichnen, Malen, plastisch Gestalten, Werkrezeption, szenisches Spiel usw. vorgestellt.

erschienen in: Kunst+Unterricht 351 / 2011, S. 54